Walmodelle Ozeaneum Stralsund

2006 entstanden in zweifacher Ausführung und Größe, die Vormodelle der späteren Exponate für die Ausstellungshalle „Riesen der Meere“.
Sie bilden heute das Herzstück des im Jahr 2008 eröffneten Museums in Stralsund.
Zur Beauftragung kam es durch den damaligen Direktor des Meeresmuseums, Harald Benke, der mich und meine Projekte bereits zum damaligen Zeitpunkt seit vielen Jahren kannte.
Für das erste Set von insgesamt 10 Meerestieren, das ich im Maßstab1:25 umgesetzt habe, fertigte ich zusätzlich einen nach vorne offenen Raum an, der den Dimensionen der späteren Ausstellungshalle Maßstabsgetreu entsprach.
In diesen „Raum“ konnte ich die Modelle von oben herabhängen und variabel anordnen.
Das zweite Set Modelle fertigte ich im Maßstab 1:50 an. Dieses entsprach damit dem Maßstab des Architekturmodells der Halle, in das ich es später einfügte.
Neben der Anfertigung der Modelle selbst, war es Teil meines Auftrages, für die Gesamtheit der Modelle eine stimmige Anordnung in der 30 Meter hohen und auf ovalem Grundriss konzipierten Räumlichkeit zu finden.
Ähnlich wie bei meiner Skulptureninstallation „Delphinidae Delphinoidae“ ging es auch hier um ein schönes Wechselspiel zwischen Form und Umraum und um die lebensechte Darstellung arttypischer Bewegungsabläufe.
Nur war das Volumen der einzelnen Tiere hier wesentlich größer.
Der Blick der Besucher auf die Exponate, war nach Fertigstellung der Halle von mehreren Ebenen und Etagen aus möglich. Dieser Umstand war von Anfang an mit in das Konzept der Hängung einzuplanen, denn die größeren Tiere sollten den Blick auf die Kleineren möglichst nicht verdecken.

Meine Vormodelle wurden nach Fertigstellung und Anlieferung schließlich im Fraunhofer Institut in Rostock eingescannt und anschließend in Dresden im Maßstab 1:1 vergrößert.
Von dort aus wurden sie nach Stralsund angeliefert und in die eigens für sie konzipierte Halle installiert.

Dokumentation der Vormodelle